Sie wollen den Aufbau einer neuen Behörde in einem interdisziplinären Team mitgestalten?

Dann bewerben Sie sich beim Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE).

Das BfE bündelt die Kompetenzen des Bundes im Bereich der nuklearen Entsorgung. Das BfE arbeitet als Genehmigungsbehörde für die Sicherheit von Kernbrennstofftransporten und Zwischenlagern, bearbeitet Fragen der kerntechnischen Sicherheit und ist atomrechtliche Genehmigungs- und Aufsichtsbehörde für die Endlagerung. Insbesondere reguliert das BfE das Standortauswahlverfahren für ein Endlager für hochradioaktive Abfälle und führt die Beteiligung der Öffentlichkeit durch. Als selbstständige Bundesoberbehörde gehört das BfE zum Ressort des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU).

Im Fachgebiet SV 3 „Geowissenschaftliche Standorterkundung“ der Fachabteilung „Standortauswahlverfahren und Öffentlichkeitsbeteiligung“ suchen wir am Dienstort Berlin zum nächstmöglichen Zeitpunkt auf Dauer drei Referenten (w/m/d) – bei Vorhandensein haushalterischer Mittel auch weitere Personen – (Kenn-Nr.: SV3/2019/163).

Die komplette Stellenausschreibung entnehmen Sie bitte dem offiziellen Dokument BfE_Stellenausschreibung_SV3_2019_163. 

Stellenausschreibung für 3 Referenten (m/w/d) beim Bundesamt für kerntechnische Entsorgungssicherheit (BfE)