Die DGG verleiht die Walter-Kertz-Medaille, benannt nach dem 1997 verstorbenen Braunschweiger Professor, Buchautor und Hochschullehrer, seit 2000 für hervorragende interdisziplinäre Leistungen im Interesse und zur Förderung der Geophysik.

 

kertz-vornekertz-rueck

 

 

Die bisherigen Preisträger sind:

2016  Johannes Karte, DFG
2012  Friedrich Seifert, Berlin
2007  Franz Goerlich, Wachtberg
2005  Horst Rademacher, Orinda/CA, USA
2003  Eugen Seibold, Freiburg
2002  Rolf Emmermann, Potsdam
2000  Hans-Dietrich Maronde, Bonn (erstmalig)