Geophysical Journal International

Die DGG gibt gemeinsam mit der Royal Astronomical Society die wissenschaftliche Zeitschrift Geophysical Journal International heraus.

In dieser Zeitschrift können originale wissenschaftliche Arbeiten, Reviews, Research notes, Letters und Buchbesprechungen aus allen Bereichen der theoretischen, numerischen, angewandten und beobachtenden Geophysik eingereicht werden.
Diese Bereiche umfassen unter anderem:

  • Erdbebenseismologie
  • aktive und passive Seismologie
  • Geodynamik und Geotektonik einschließlich Mantelkonvektion
  • Lithosphärendynamik und Rheologie
  • Magnetismus der Erde und die Ursachen
  • Gezeiten
  • Schwerefeld der Erde und seine Beziehung zur Figur, dem tiefen Erdinnern, Krustenstrukturen, Spannungen und Isostasie
  • Paläomagnetismus und Gesteinsmagnetismus
  • Wärmefluss
  • Fluid-Gesteinswechselwirkungen und Hydrogeophysik
  • Elektromagnetismus; Vulkanologie und Physik magmatischer Prozesse
  • Geophysik angewandt auf die Struktur und Evolution von Rifts, Rücken, Subduktionszonen, Gebirgen, Kontinenten und Ozeanen
  • magnetische Effekte durch Phänomene der oberen Atmosphäre

Manuskripte

Manuskripte können an den DGG-Herausgeber eingereicht werden. Seit 1.1.2004 sollte dies bevorzugt auf elektronischem Wege via GJI Manuscript Central erfolgen. Bitte geben Sie beim Einreichen im Feld “Please select appropriate Editorial Office” das “DGG-Office” ein. Instruktionen zum Verfassen des Manukriptes finden sind auf der GJI-Seite unter “Instructions to Authors”.

Publikation von Forschungsdaten

GJI möchte den Nutzen seiner Artikel für die geowissenschaftliche Community vergrößern und fordert die Autorinnen und Autoren auf, neben ergänzenden Informationen zum Artikel auch die dem Artikel zugrundeliegenden Daten sowie Computercode in digitaler Form zur Verfügung zu stellen. Auf diese Weise können z.B. die Ergebnisse reproduziert und die Daten nachgenutzt werden. GJI empfiehlt, die Daten in einer anerkannten öffentlichen Datenbank zu publizieren (Beispiele von Datenrepositorien für geowissenschaftliche Daten). Weitere Informationen in den Instructions to Authors (siehe Abschnitt „Supplementary material“) und in der GJI Data Policy.

Open Access Ihres Artikels

GJI erlaubt Autorinnen und Autoren die Zweitveröffentlichung ihres Artikels in offen zugänglichen Datenbanken (Repositories). Sie dürfen die Originalversion, wie sie von GJI veröffentlicht wird, dafür nutzen (“Version of record”, siehe Author Self-Archiving Policy). Wir empfehlen den Autoren und Autorinnen der DGG, davon Gebrauch zu machen und den Artikel auf dem Repository Ihrer Heimatinstitution einstellen zu lassen. Alternativ schicken Sie den Artikel zu einem anerkannten geowissenschaftlichen Publikationsservice, z.B. dem Fachrepositorium des FID GEO.

Editor-in-Chief

Editor-in-Chief: J. Renner (Bochum, Vertreter der DGG)
Deputy Editor-in-Chief: D. Agnew (La Jolla, CA, USA)

Weitere DGG-Editoren

G. Dresen (Potsdam), W. Friederich (Bochum), I. Grevemeyer (Kiel), F. Krüger (Potsdam), G. Laske (San Diego), J. Wassermann (München), U. Weckmann (Potsdam)

Bezugsmöglichkeiten für DGG-Mitglieder

DGG-Mitglieder habe die Möglichkeit das Geophysical Journal International zu Vorzugskonditionen zu erhalten. Die Online-Version ist für natürliche DGG-Mitglieder kostenfrei. Die Preise für die Print-Ausgabe und für den Online-Zugang für korporative Mitglieder können Sie der Seite zur Mitgliedschaft entnehmen.