Ziele

Ziel des Arbeitskreises Induzierte Polarisation (AKIP) ist es, allgemeine Informationen, praktische Erfahrungen, Daten, Literatur und Apparaturen auszutauschen, an Standards und Referenzmaterialien zu arbeiten, sowie Ideen für gemeinsame Projekte zu entwickeln. Der AK ist offen für alle, die an IP im Frequenz- oder Zeitbereich interessiert sind.

English version

Aktuelles

  • 15.04.2024 Save the date für die IP Summer School 2025

    Vom 22. bis 26.09.2025 wird die 2. IP Summer School des AKIP in der LIAG-Außenstelle in Grubenhagen bei Einbeck stattfinden. Alle IP-Begeisterten Studierenden und Promovierenden sind herzlich eingeladen sich diesen Termin schon jetzt freizuhalten. Programm und Details zur Anmeldung werden an dieser Stelle rechtzeitig angekündigt.

  • 11.03.2024 Emil-Wiechert-Medaille für Andreas Weller

    Im Rahmen der Jahrestagung der DGG in Jena wurde AKIP-Mitglied Andreas Weller (TU Clausthal) mit der Emil-Wiechert-Medaille geehrt, die alle 2-3 Jahre für herausragende Arbeiten auf dem Gebiet der Geophysik vergeben wird. Die DGG würdigt mit der Auszeichnung die wegweisenden Arbeiten, mit denen Andreas Weller ganze Generationen von SIP-begeisterten Forschenden im In- und Ausland geprägt hat. Hier geht es zur zugehörigen Pressemeldung der TU Clausthal.

  • 15.01.2024 Nächster internationaler IP-Workshop 2024 in Schweden

    Der 7. internationale IP-Workshop wird vom 28. bis 30. Mai 2024 im schwedischen Lund stattfinden. In vier Schwerpunktsessions werden diverse Themen rund um die Induzierte Polarisation diskutiert. Die Deadline für die Einreichung von Abstracts endet am 29. Februar 2024. Anmelden können sich alle Interessierten bis zum 30. April. Detaillierte Informationen zu Progamm und Organisatorischem finden sich auf der Homepage des Workshops (https://internationalipworkshop.com).

  • 06.10.2023 IP-Workshop und Netzwerktreffen in Kassel

    Der diesjährige Workshop des Arbeitskreises Induzierte Polarisation (AKIP) fand vom 4. bis 5. Oktober 2023 in Kassel statt. Insgesamt 23 Teilnehmer*innen tauschten sich über Themen rund um die IP aus. Am 6. Oktober fand im Anschluss an der Workshop ein Nachwuchsforscher*innen-Tag statt, der sich auf Networking und eine lösungsorientierte Diskussion zu Themen wie Chancengleichheit in der Wissenschaft, die Befristung von Promotionsstellen und Reproduzierbarkeit konzentrierte. An dieser Stelle möchten wir uns noch einmal ganz herzlich bei allen bedanken, die mit ihrem Engagement zum Gelingen des IP-Workshops und des Nachwuchsforscher*innen-Tages beigetragen haben!

  • 08.09.2023 Erste IP Summer School vom 4. bis 8. September 2023 in Grubenhagen

    Die erste IP Summer School des AKIP fand vom 4. bis 8. September 2023 in der LIAG-Außenstelle in Grubenhagen bei Einbeck statt. 7 Studierende und Promovierende erhielten an 5 Tagen einen umfassenden Einblick in die IP Thematik. Die AK Sprecher bedanken sich auch an dieser Stelle auch nochmals bei allen vortragenden, teilnehmenden und organisierenden Personen für das Gelingen der Veranstaltung!

  • 10.10.2022 Neues internationales Frauennetzwerk in der IP-Community

    Nach dem IP-Workshop in Annecy wurde ein Frauennetzwerk innerhalb der IP-Community initiiert. Die Initiatorinnen wollen Raum für Gespräche über Themen rund um das Frausein in der IP-Community schaffen, voneinander lernen und ihre Netzwerke stärken. Am Montag, dem 24. Oktober 2022, fand ein Kick-Off Meeting statt das allen Frauen von der Studentin bis zur Professorin, offensteht. Wer sich dem Netzwerk schließen möchte, wende sich bitte an Cora Strobel (cora.strobel@uni-tuebingen.de).

  • 30.06.2022 6. Internationaler IP-Workshop in Annecy

    Der internationale IP-Workshop hat vom 27. bis 30. Juni 2022 in Annecy, Frankreich, stattgefunden. Insgesamt 78 Teilnehmende aus 13 Ländern sind mit 29 Vorträgen und 25 Posterbeiträgen in einen intensiven Austausch gestartet. Ein Gruppenfoto und Informationen zu den einzelnen Beiträgen finden sich auf der Weitere Website https://sites.google.com/view/ipworkshop6/home
    Andreas Weller (TU Clausthal) wurde anlässlich seines bevorstehenden Ruhestands geehrt. Die internationale Community dankt ihm für seine wegweisenden Arbeiten im Bereich der induzierten Polarisation. 

  • SIP-Archiv
    SIP-Archiv
  • SIP-Messzelle des LIAG
    SIP-Messzelle des LIAG


Literaturliste einschließlich grauer Literatur

Eine Liste mit IP-Literatur bis zum Jahr 2015, einschließlich grauer Literatur, ist auf der Website von Tino Radic (hier) zu finden.

DGG Kolloquiumsband 2019

Während der DGG Jahrestagung 2019 in Braunschweig fand das DGG Kolloquium zum Thema Induzierte Polarisation (IP) statt. Dabei gaben die Vortragenden Einblicke in praktische Anwendungsmöglichkeiten und den Stand der Forschung im Bereich IP, darunter eine Einführung in die Geschichte und Theorie der Methode (Weller), Präsentationen zum Einsatz der Methode bei reaktiven Systemen unter Reservoirbedingungen (Börner et al.), für die Beantwortung von Sanierungsfragestellungen (Flores Orozco et al.), zur Erzprospektion (Tauchnitz et al.), zur archäologischen Erkundung (Ullrich et al.), sowie in der Biogeophysik (Martin et al.).

Der Kolloquiumsband mit den Artikeln zu den Vorträgen kann hier heruntergeladen werden.

Special Issues zu den letzten internationalen Workshops

Seit Beginn 2004 gibt es eine intensive deutschlandweite Kooperation verschiedener Institutionen, die sich mit dem Thema Induzierte Polarisation (IP) bzw. SIP (Spektrale IP) befassen. Es zeigte sich, dass ein ganz erheblicher Diskussionsbedarf (und -wunsch) zu verschiedenen Themenbereichen (Labor- und Feldmessungen, Modelle, Apparaturen, etc.) besteht. Auf der DGG-Tagung in Berlin (8.-12.3.2004) wurde zunächst die "SIP-Nutzergruppe" gegründet. Um die Zusammenarbeit zu vereinfachen (z.B. über eine gemeinsame Webseite), wurde auf einem weiteren Treffen auf dem von der Universität Leipzig veranstalteten Seminar "Hochauflösende Geoelektrik" im Kloster Nimbschen im Oktober beschlossen, den Arbeitskreisstatus bei der DGG zu beantragen. Seit Dezember 2005 ist die Nutzergruppe ein Arbeitskreis der DGG.

Seither trifft sich der Arbeitskreis regelmäßig bei eigenen Workshops oder im Rahmen der Jahrestagungen der DGG. Dabei findet ein reger Austausch der aktuellen Forschungsergebnisse und Entwicklungen statt. Seit 2009 wurde zudem auch ein von deutscher Seite initiierter internationaler IP-Workshop ins Leben gerufen welcher erstmals in Bonn tagte. Seither findet dieser ca. im 2-Jahres-Rhythmus statt (2009 – Bonn, 2011 – Denver/USA, 2014 – Ile d’Oleron/Frankreich, 2016 – Aarhus/Dänemark, 2018 – New Jersey/USA).

Der Arbeitskreis führt eine Verteiler-Liste aller interessierten WissenschaftlerInnen. An diese Liste werden Rundmails der SprecherInnen des Arbeitskreises, Stellenausschreibungen und sonstige Nachrichten, die für alle von Interesse sind, verschickt. Die Liste wird geführt von den SprecherInnen des AK IP. Wer sich eintragen lassen möchte oder eine Nachricht an die Liste verschicken möchte, wende sich an die SprecherInnen.

Die Interessen des Arbeitskreises werden der DGG gegenüber von SprecherInnen vertreten. Diese berichten auf Vorstandssitzungen und der Vollversammlung der DGG über die Aktivitäten des Arbeitskreises, kümmern sich um regelmäßige Treffen und koordinieren die sonstigen Aktivitäten: SprecherInnen des Arbeitskreises Induzierte Polarisation sind seit Oktober 2021 Matthias Halisch (LIAG) und Matthias Bücker (TU BS).