Von 4. bis 7. März 2019 fand in Braunschweig bereits zum 79. Mal die Jahrestagung der Deutschen Geophysikalischen Gesellschaft statt. Die Schwerpunktthemen reichten dabei von Seismologie, Endlagergeophysik und Bohrlochgeophysik bis zu Mariner Geophysik und Extraterrestrischen Physik. Höchst informative und fachlich spannende Sitzungen wurden von einem Plenarvortrag mit dem Titel Die Entwicklungsgeschichte der Erde: von der Entstehung bis zur modernen Geodynamik seitens Prof. Dr. Andreas Hördt der TU Braunschweig sowie dem öffentlichen Abendvortrag 50 Jahre Plattentektonik — Von den Anfängen zu aktuellen Forschungshöhepunkten aus dem Arktischen Ozean von Prof. Dr. Vera Schlindwein des Alfred-Wegener-Instituts untermauert. Aufgrund von Umbauarbeiten wurde letzterer Vortrag in ein Zirkuszelt verlagert, was für eine äußerst imposante Atmosphäre sorgte.

Mit über 400 TeilnehmerInnen unterstrich die DGG-Tagung ihren hohen Stellenwert in der geophysikalischen Gemeinschaft und erfreute sich nicht nur hervorragender Gastfreundschaft und Organisation der TU Braunschweig, sondern auch eindrucksvoller Einblicke in das tägliche Arbeitsleben von GeophysikerInnen. Für derlei Eindrücke konnten während der Tagungswoche einerseits der Gesellschaftsabend sowie, gezielt für Studierende, der Studentenabend genutzt werden, um sich bei einem kühlen Bier abseits von Poster- und Vortragsatmosphäre gemütlich auszutauschen. Das Meet & Greet in Form eines reichlichen Frühstücks bot einen passenden Rahmen für Studentinnen und Geophysikerinnen, sich Tipps für zukünftige, berufliche Werdegänge zu holen.

Auch die DGG-Mitgliederversammlung verbuchte mit über 80 Mitgliedern eine Rekordteilnahme. Als Highlight galt die Neuwahl des Vorstands sowie deren Beisitzer. So übernahm Professor Heidrun Kopp vom Geomar das Amt der DGG-Präsidentin und folgte somit Dr. Christian Bücker in dessen Fußstapfen. Dieser wird als Vize-Präsident dem Verein weiterhin erhalten bleiben. Mit einem großen Dankeschön für seinen unaufhaltsamen Enthusiasmus und die großartige und von allen hochgeschätzte Arbeit wurde Professor Michael Weber als Vizepräsident verabschiedet.

Der DGG-Vorstand möchte sich an dieser Stelle auch beim Organisationskomitee, allen Helferinnen und Helfern sowie allen TagungsteilnehmerInnen herzlichst bedanken. Die nächstjährige Tagung wird in der bayerischen Hauptstadt München stattfinden.

Maximilian Haas, Genf

Komitee Öffentlichkeitsarbeit der DGG

79. DGG-Tagung 2019 – Alle Jahre wieder