Der Geophysiker Alexander Gerst kehrte kurz vor Weihnachten wohlbehalten auf seinen Heimatplaneten zurück. Gerst studierte Geophysik in Karlsruhe (Diplom in 2003) und Geowissenschaften in Wellington in Neuseeland (Master of Science in 2005). 2007 erhielt Gerst den Bernd Rendel-Preis für herausragende Nachwuchswissenschaftler der Geowissenschaften. Anschließend promovierte Alexander Gerst in Hamburg und wurde in 2008 als einer von sechs neuen Astronauten der europäischen Weltraumorganisation ESA aus über 8000 Bewerbern ausgesucht. Nach einem ersten Weltraumflug in 2014 startete Gerst im Juni diesen Jahres erneut zur ISS, wo er am 3. Oktober als erster Deutscher die Funktion des Kommandanten übernahm.

Alexander Gerst ist seit 2004 DGG Mitglied und wir freuen uns, ihn wieder näher bei uns zu haben, auch wenn wir seine spektakulären Fotos aus dem All vermissen werden! Aber vielleicht startet er ja erneut zur ISS – aller guten Dinge sind schließlich drei!

Willkommen zurück, Alex!